Domain

Was ist eine Domain?

Wenn wir von einem Domainnamen sprechen, meinen wir den Teil zwischen dem “www“ und der Endung (z.B. „.com“).

Eine Domain ist also zunächst nichts anderes als die Internetadresse, die Leute benutzen, um deine Website zu besuchen. Wenn du zum Beispiel die Website von Google aufrufen willst, lautet die URL, die du in die Adressleiste eingibst  www.google.com

Arten von Domain-Namen

Nachdem wir nun eine Vorstellung davon haben, was Domains sind und welchen Zweck sie erfüllen, wollen wir uns nun einige Arten von Domainnamen ansehen. Diese lauten wie folgt: 

  • Top-Level-Domains
  • Länderspezifische Top-Level-Domains
  • Gesponserte Top-Level-Domains

Top-Level Domains

Top-Level-Domains oder TLD stehen im Wesentlichen für die generische Domain-Erweiterung, die die höchste Ebene der Namensauflösung darstellt. Es geht also um den letzten Abschnitt nach dem Punkt einer Domain. Dabei kann es sich um beliebige Domainnamen mit hoher Autorität handeln, aber meistens enden sie auf .net, .org oder .com. Andere wie .info und .agency gelten ebenfalls als Top-Level-Domains, aber eine Website mit .com am Ende ist doch einfach besser.


Länderspezifische Top-Level-Domains

Bei diesen Domains wird der Ländercode am Ende der URL angegeben. Zum besseren Verständnis findest du im Folgenden als Beispiel eine Liste aller länderspezifischen Top-Level-Domains, die mit A beginnen. Ebenfalls wird der dazugehörige Registrar angegeben. Ein Registrar ist eine Organisation oder ein Unternehmen, dass sich um die Registrierung der Domains im Land kümmert. 

  • .ac Ascension (Registrierung über https://www.nic.ac/)
  • .ad Andorra (Registrierung über Andorra Telecom unter https://www.andorratelecom.ad/)
  • .ae Vereinigte Arabische Emirate (Registrierung über https://www.etisalat.ae)
  • .af Afghanistan (Registrierung über https://www.nic.af/) 
  • .ag Antigua und Barbuda (Registrierung über http://www.nic.ag/)
  • .ai Anguilla (Registrierung über die Regierung von Anguilla über https://zenaida.cate.ai/)
  • .al Albanien (Registrierung über die staatliche Fernmeldebehörde Electronic und Postal Communications Authority, kurz AKEP unter https://www.akep.al/?t=1)
  • .am Armenien (Registrierung über die Internet Society ISOC unter https://www.isoc.am/hy/)
  • .an Antillen (Niederlande) (Registrierung über die Universität der Niederländischen Antillen)
  • .ao Angola (Registrierung über die Universität Agostinho Neto unter https://uan.ao/)
  • .aq Antarktis (Registrierung über die Firma Mott and Associates)
  • .ar Argentinien (Registrierung über https://nic.ar/)
  • .as Amerikanisch-Samoa (Registrierung über die Firma AS Domain Registry)
  • .at Österreich (Registrierung über https://www.nic.at/de)
  • .au Australien (Registrierung über die .au Domain Administration Ltd (kurz auDA))
  • .aw Aruba (Registrierung über den Internetdienstleister SETAR. Nur Bürger und Unternehmen mit Sitz auf Aruba dürfen eine .aw-Domain registrieren.)
  • .ax Åland (Registrierung über Åländische Landschaftsregierung)
  • .az Aserbaidschan (Registrierung über die Organisation IntraNS)

Gesponserte Top-Level-Domains

Dies ist eine weitere Art von Domains höchster Ebene. Diese Art von TLDs haben Sponsoren, die eine bestimmte Gemeinschaft vertreten, an die sich die Domain-Endung richtet. Zum Beispiel .edu (=educational) für Bildungseinrichtungen, .gov (=government) für die amerikanische Regierung, .mil (=military) für militärische Einrichtungen der USA etc. 


Auswahl eines Domainnamen 

Bei der Wahl deines Domänennamens sollen dir folgende Tipps helfen:

  • Versuche, einen .com-Domainnamen zu wählen, da er am beliebtesten und am leichtesten zu merken ist. 
  • Je kürzer dein Domainname ist, desto leichter ist er zu merken. 
  • Er sollte so einprägsam wie möglich sein. 
  • Ziffern und Bindestriche sind nicht ideal und sollten daher vermieden werden. 
  • Du solltest einen Domainnamen-Generator verwenden, um den besten Domainnamen zu finden.