Drupal

Was ist Drupal?

Drupal ist ein Content-Management-System (CMS), das die Web-Plattform-Lösungen für viele Unternehmen optimiert. Es ist tatsächlich einer der Spitzenanbieter, wenn es um die leistungsfähigste und nützlichste Content-Management-Software geht.

Viele sind aber auch der Meinung, dass es besser für größere, anspruchsvollere Projekte geeignet ist und vielleicht nicht die beste Wahl für kleinere Unternehmen darstellt. 

Du fragst dich jetzt warum? Finden wir es heraus!

Die Funktionen von Drupal 

Was Drupal so beliebt macht, sind seine hohe Funktionalität und seine fortschrittlichen Funktionen. Allerdings kann die Nutzung von Drupal technisch komplex sein und erfordert daher möglicherweise etwas mehr technisches Know-how als beispielsweise Contao. Daher sind es in der Regel Entwickler und Webexperten, die Drupal verwenden, um ihre Plattformen zu starten.

Lass uns einmal einen Blick auf einige Funktionen von Drupal werfen:

 

Sicherheit 

Drupal bietet seinen Nutzern ein hohes Maß an Sicherheit und Schutz. 

 

Leistung und Skalierung

Drupal bietet eine zusammenhängende Analyse der Leistung und ermöglicht die Skalierung, sodass man auch unter Druck gut arbeiten kann.

 

Mehrsprachigkeit

Das CMS selbst ist mehrsprachig! Das bedeutet, dass es ein vielfältiges Publikum ansprechen kann und auf solche Unterschiede eingeht.

 

Zugänglichkeit 

Es ermöglicht dir, deine Inhalte einem größeren Zielpublikum zugänglich zu machen.

 

Marketing-Automatisierung

Es bietet dir die Möglichkeit, die Anpassung deines Publikums zu automatisieren, was bedeutet, dass du ganz einfach deine Zielgruppe erreichen kannst!

 

Inhaltserstellung

Drupal bietet eine einfache Oberfläche, die den Versand von Nachrichten über mehrere Kanäle erheblich erleichtert.

 

Personalisierung

Du kannst alle Daten, die du mit Drupal sammelst, nutzen, um personalisierte Erlebnisse für deine Kunden zu schaffen und anzubieten.

 

Inhalte als Service

Verbinde deine Front-End- und Back-End-Inhalte und skaliere sie über die Grenzen von einzelnen internen Datensilos hinweg.

 

Mobile-First-Ansatz

Drupal verwendet und priorisiert einen mobilen Lösungsansatz. Was vor allem in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnt. 

Vorteile von Drupal

  • Es ist ein kostenloser und quelloffener Code 
  • Es beinhaltet mehrere Content-Arten
  • Es bietet flexible Taxonomien
  • Es ermöglicht Skalierbarkeit
  • Es verfügt über mehrsprachige Inhalte
  • Es wird ein Support angeboten 
  • Es erweitert die Erfahrung der Programmierer
  • Es werden stetig Updates angeboten 
  • Es bietet starke Sicherheitsfunktionen 
  • Es werden Zugang-/Benutzerrechte gewährt 
  • Es ist ein reaktionsfähiges Modell
  • It is a responsive model.

Nachteile von Drupal

Der größte Nachteil von Drupal ist, dass es wesentlich komplexer ist als andere Plattformen. Die Lernkurve bei diesem CMS ist viel steiler als bei anderen Lösungen. Es spielt keine Rolle, ob du ein professioneller Entwickler bist - du musst viel Zeit und Mühe investieren, um die Plattform zu verstehen. Dazu musst du dich ebenfalls mit der gesamten Dokumentation vertraut machen, die dir zur Verfügung gestellt wird. Eine Angelegenheit, die schnell ziemlich kompliziert werden kann!

 

Außerdem musst du dabei bedenken, dass man Drupal nur dann beherrschen kann, wenn man einige grundlegende Programmierkenntnisse besitzt. In diesem Sinne ist es nicht die beste Lösung für Anfänger.

 

Abgesehen davon erfordern die Designs und Plugins auch viel Aufwand. Du musst oftmals das System verlassen und nach relevanten Modulen suchen, bevor du sie verwenden kannst. Wenn du daher planen solltest, Drupal zu nutzen, aber nicht über grundlegende technische Kenntnisse verfügst, solltest du einen Entwickler engagieren, der dir dabei hilft. Das bedeutet dann zusätzliche Kosten!

 

Auch bei Drupal. Wenn nicht alles richtig konfiguriert ist, musst du mit Einbußen bei der Geschwindigkeit deiner Plattform rechnen. Es ist offensichtlich, dass kein Unternehmen das will! Wenn du also denkst, dass deine Drupal-Plattform nicht perfekt ausgeführt werden kann, solltest du dich nicht auf dieses CMS festlegen.

 

Fazit

Für Webentwickler und -experten ist Drupal das perfekte System, um deiner Plattform den letzten Schliff zu verleihen. Wenn du jedoch noch unerfahren auf diesem Gebiet sein solltest und gerade erst mit deiner Website beginnst, solltest du dich nicht für Drupal entscheiden, da es kompliziert und zeitintensiv in der Einrichtung ist. 

 

Für Anfänger ist eine Plattform wie WordPress oder Magento besser geeignet - wir würden dir daher empfehlen, einen Blick auf diese CMS zu werfen! Das Wichtigste ist jedoch letztendlich, dass du immer eine fundierte Entscheidung triffst, bevor du dich für ein CMS entscheidest.