Banner

Was ist ein Banner?

Hast du schon einmal rechteckige Anzeigen an der Seite oder oben bemerkt, während du auf einer beliebigen Website surfst? Wahrscheinlich weißt du auch, dass, wenn du auf eine solche Anzeige klickst, diese zu einem Pop-up führt oder dich zu einer anderen Registerkarte des Browsers bringt. Nun, das ist ein Banner, auch bekannt als Werbebanner.

Banner sind digitale Werbeanzeigen, die in der Regel im Header, in der Fußzeile oder in den Seitenleisten von Websites angezeigt werden. 

In den meisten Fällen werden sie als eine kostengünstige Art der Online-Werbung angesehen. 

Interessanterweise wurde das erste Werbebanner, das jemals eingesetzt wurde, 1994 auf der Website des Magazins Wired geschaltet. Das Banner lautete: „Haben Sie je mit Ihrer Maus HIERHIN geklickt? Das werden Sie." 

Clever, oder?

Aber so amüsant das auch klingen mag, mittlerweile gibt es fast überall im Internet Werbebanner, die um einen Bruchteil unserer Aufmerksamkeit buhlen.

Um herauszustechen, musst du dir ein Banner einfallen lassen, das einzigartig, ansprechend und vor allem nicht lästig für Website-Besucher ist. 

Damit Webbanner effektiv sind, müssen sie strategisch so gestaltet sein, dass sie den Betrachter dazu verleiten, auf sie zu klicken oder sich auf andere Weise mit ihnen zu beschäftigen.

Ein verlockendes Werbebanner erstellen

Hier sind einige Möglichkeiten, wie du ein Werbebanner erstellen kannst, welches funktioniert.

1. Verwende die effektivsten Bannergrößen

In den meisten Fällen ist damit die rechteckige Standard-Bannergröße gemeint, die wir alle zu sehen gewohnt sind. Laut Google Adsense sind die erfolgreichsten Standardbannergrößen:

  • 728 × 90px - Leaderboard
  • 300 × 600px - Half Page
  • 300 × 250px - Medium Rectangle
  • 336 × 280px - Large Rectangle

2. Positioniere deine Werbebanner richtig

Du solltest einen Platz auf einer Website (oder mehreren Websites) kaufen, der für die Betrachter sichtbar ist und sich in der Nähe des Hauptinhalts der Website befindet. 

Außerdem solltest du deine Banner so positionieren, dass es nicht zu aufdringlich ist und deine Botschaft in einem sanften, aber überzeugenden Ton vermittelt.

3. Füge einen CTA (Call-to-Action) hinzu

Um sicherzustellen, dass dein Banner die Betrachter zum Klicken anregt, füge einen CTA wie "Jetzt ansehen", "Mehr erfahren" oder "Starten" hinzu. Diese Phrasen sind als Handlungsaufforderungen bekannt und sollen den Leser dazu bringen, aktiv zu werden und auf deine Anzeige zu klicken.

4. Halte es möglichst einfach

Auch hier ist der Trick für großartige Banner die Einfachheit. Wenn du es mit den Farben, Grafiken oder sogar Wörtern übertreibst, wird das deine Betrachter wahrscheinlich abschrecken. Halte die Anzeigen schlicht und einfach und spreche deine potenziellen Kunden auf eine ansprechende und verständliche Weise an.

5. Verwende Animationen

Schließlich kann der Einsatz von Animationen dazu beitragen, deine Anzeigen für das Publikum attraktiver zu gestalten. Die Augen der Menschen sind natürlich eher geneigt, sich einer bewegten Anzeige zuzuwenden, aber achte auch darauf, dass sie nicht von der Botschaft deiner Marke ablenkt.

Der Zweck von Werbebannern

Wie andere Formen des Online-Marketings auch, können Werbebanner im Internet ein wesentlicher Bestandteil deiner Kampagne sein, wenn auch ein einfacher und billiger. Ihre Erschwinglichkeit macht sie zu einer der einfachsten Möglichkeiten, dein Unternehmen zu bewerben.

Der Zweck von Werbebannern ist es, deine Markenbotschaft auf eine schnelle und zugängliche Art und Weise an potenzielle Kunden zu vermitteln. Diese Anzeigen können überall gestreut werden, auch in der Nähe von Blog-Posts, News-Artikeln und mehr. Werbebanner ist eine großartige Möglichkeit, deine Produkte und Dienstleistungen mit hoch angesehenen digitalen Inhalten von großen Marken und Publikationen in Verbindung zu bringen. 

Das Wichtigste zum Schluss

Insgesamt sind Werbebanner eine ziemlich einfache, aber effektive Marketinglösung, die bei richtiger Gestaltung viel bewirken kann. Stelle nur sicher, dass du es nicht übertreibst und die richtige Zielgruppe im Auge behältst, während du deine Anzeigen erstellst. Solange es dir gelingt, dein Markenimage zu vermitteln und die Betrachter dazu zu verleiten, etwas mehr sehen oder kennenlernen zu wollen, werden Banner funktionieren. Und sie werden mehr Besucher auf deine Website bringen.