Cookie

Was ist ein Cookie?

Während wir alle mit der essbaren Art von Keksen (vorzugsweise mit Schokoladenstückchen) vertraut sind, müssen wir auch über einen Cookie sprechen, der etwas weniger lecker, aber ziemlich relevant für Webdesign ist. 

Ein HTTP-Cookie ist ein Stück Information, das vom Internet-Browser auf dem PC des Benutzers abgelegt wird, wenn dieser eine Website anschaut. Cookies sind als zuverlässiges System zum Abrufen von nützlichen Daten und zur Aufzeichnung der Surfaktivitäten der Benutzer gedacht. 

Der Server erstellt Daten, die in einem Cookie gespeichert werden, sobald du eine Verbindung zu einer Website herstellst. Häufig wirst du von einer Website gefragt, ob du mit der Speicherung von Cookies einverstanden bist. Die Daten sind einzigartig mit einer für dich und deinen Computer spezifischen ID gekennzeichnet.

Wenn Cookies zwischen deinem Computer und dem Netzwerkserver ausgetauscht werden, liest der Server die ID und weiß dann, welche Art von Informationen er bei deinem nächsten Besuch derselben Website bereitstellen muss. 

Drei Arten von Cookies

Es gibt drei Arten von Computer-Cookies, und jeder von ihnen dient unterschiedlichen Zwecken.

  1. Session-Cookies
    Sitzungscookies sind temporär gespeicherte Daten, die sich deine Online-Aktivitäten merken. Da Websites kein Gedächtnis haben, wäre dein Browserverlauf ohne diese Cookies immer leer. Jedes Mal, wenn du eine Website erneut besuchst, würde sie dich wie einen völlig neuen Benutzer behandeln. Dies würde nicht nur dein Browsing-Tempo verlangsamen, sondern kann in manchen Fällen auch irritierend sein, z. B. wenn du den Fortschritt eines Online-Spiels speichern möchtest.

    Ein hervorragendes Beispiel für den Nutzen von Session-Cookies ist das Online-Shopping. Wenn du im Internet einkaufst, kannst du jederzeit "auschecken", richtig?  Das ist so, weil Session-Cookies jede deiner Bewegungen verfolgen! Ohne diese Cookies wäre also dein Einkaufswagen leer, wenn du zur Kasse gehen willst, um Artikel in deinem Einkaufswagen zu kaufen.

  2. Dauerhafte Cookies
    Dauerhafte Cookies (auch First-Party Cookies genannt) funktionieren, indem sie deine Online-Bewegungen verfolgen. 

    Wenn du also zum Beispiel eine Website zum ersten Mal besuchst, befindet sie sich in ihren Standardeinstellungen. Wenn du aber persönliche Präferenzen für die Darstellung wählst, merken sich dauerhafte Cookies diese und setzen sie beim nächsten Besuch der Seite um.

  3. Cookies von Drittanbietern
    Cookies von Drittanbietern, die auch als Tracking-Cookies bezeichnet werden, sammeln Informationen auf der Grundlage deiner Online-Aktivitäten.  

    Wenn du eine Website besuchst, sammeln Cookies von Drittanbietern verschiedene Arten von Daten, die dann von der Website, die das Cookie erstellt hat, an Werbetreibende übertragen oder verkauft werden. 

    Indem sie dein Alter, deinen Standort, deine Interessen und deine Suchtrends verfolgen, sammeln diese Cookies Daten, die Marketer verwenden können, um maßgeschneiderte Werbung für dich zu erstellen. Dies sind oft die Anzeigen, die auf Websites erscheinen, die auf dich zugeschnitten wirken.

Vor- und Nachteile von Cookies

Jetzt, wo du weißt, was Cookies sind, fragst du dich vielleicht, ob es sicher ist, dass Websites sie speichern und verwenden. Schließlich handelt es sich dabei im Wesentlichen um Daten über dich und deine Browsing-Aktivitäten - auch wenn es darum geht, dein Online-Erlebnis besser zu gestalten.

Einerseits kann das Löschen deiner Cookies dazu beitragen, deine Online-Privatsphäre zu erhöhen. Ohne Cookies wissen Website-Betreiber weder, wie oft du ihre Seite besucht hast, noch können sie eine digitale Datenbank mit all deinen persönlichen Informationen anlegen.

Außerdem hast du mehr Privatsphäre, wenn du dein Gerät mit einer anderen Person teilst, da diese nicht in der Lage ist, deine Online-Aktivitäten zu sehen. 

Andererseits kann das Löschen deiner Cookies auch dazu führen, dass das Surfen im Internet für dich weniger komfortabel wird. Sobald du deine Cookies gelöscht hast, verliert dein Browser alle URLs, die er für Autotype eingetragen hat, was bedeutet, dass du jedes Mal, wenn du eine Website besuchen möchtest, deren URL manuell eingeben musst.

Außerdem wirst du ohne Cookies von all deinen Online-Konten abgemeldet, was bedeutet, dass du deine Anmeldeinformationen jedes Mal neu eingeben musst. 

Wichtigste Erkenntnis

Cookies sind Datenbits, die von Websites auf deinem Computer gespeichert werden, um sich an deinen Browserverlauf, deine Einstellungen und andere gewählte Optionen zu erinnern. Verschiedene Arten von Cookies dienen unterschiedlichen Zwecken, einige machen das Browsing-Erlebnis für Benutzer schneller und einfacher. Du kannst die meisten Cookies deaktivieren, wenn du nicht auf diese Weise nachverfolgt werden möchtest.