A/B-Test

Was ist ein A/B-Test?

A/B-Test - das geheimnisvolle Wort, das wir alle in unseren laufenden Kampagnen in der Marketingwelt gehört haben, dessen genaue Bedeutung wir aber manchmal nicht kennen, und doch ist der A/B-Test heute zu einem festen und unverzichtbaren Bestandteil jeder Geschäftstätigkeit geworden. Es ist also höchste Zeit, dass du dich damit beschäftigst.

Wenn du noch nicht weißt, worum es sich dabei handelt, dann mach dir keine Sorgen! Lies weiter und du wirst erfahren, was ein A/B-Test ist und welche Vorteile er dir, deinem Unternehmen und deiner Marketingstrategie bringen kann.

 

A/B-Test - Definition

Marketingexperten werden dir immer wieder sagen, dass der Schlüssel zur Schaffung des perfekten Marketingelements darin besteht, zwei Versionen zu erstellen, ihre Wirksamkeit zu vergleichen und dann diejenige mit der besseren Leistung auszuwählen. Auf diesen Prozess bezieht sich der Begriff "A/B-Test".

Auch als “Split Test” bekannt, wird bei A/B-Tests jede der von dir erstellten Versionen einer anderen Gruppe von Verbrauchern zugewiesen, um zu sehen, welche Version die bessere Leistung erzielt. Es ist also wie ein Mini-Wettbewerb, bei dem der Gewinner das weitere Vorgehen bestimmt.

 

Wie führt man einen A/B-Test durch? 

Es gibt vier Schritte, die du befolgen solltest, um einen A/B-Test perfekt durchzuführen:

  1. Forschung
    Recherchiere die aktuelle Leistung des Marketingelements, das du ändern möchtest, um das Endergebnis besser einschätzen zu können.

  2. Hypothese
    Stelle auf der Grundlage deiner Recherchen und Beobachtungen eine Hypothese auf, die dir als Leitfaden für deinen A/B-Testprozess dienen kann. Basierend auf den auf deiner Website gesammelten Daten könnte deine Hypothese zum Beispiel lauten, dass eine höhere Ladegeschwindigkeit der Website zu einer höheren Klickrate führt.

  3. Variationen
    Sobald du eine Hypothese aufgestellt hast, kannst du dazu übergehen, eine neue Variante für eines deiner Marketingelemente zu erstellen, um sie mit seiner bestehenden Version zu vergleichen. Wenn deine Hypothese z. B. besagt, dass du durch eine andere Farbe deiner Landingpage eine höhere Konversionsrate erzielst, kannst du eine neue Version deiner Seite in einer anderen Farbe erstellen. Wenn du möchtest, kannst du sogar mehrere Varianten erstellen.

  4. Test
    Nachdem du diese ersten drei Schritte abgeschlossen hast, kannst du schließlich deinen A/B-Test durchführen, um zu sehen, welche Version am besten funktioniert und ob sich deine Hypothese bestätigt.

 

Warum sollte ich mich mit A/B-Tests beschäftigen?

Die Erstellung des perfekten Marketingelements, sei es eine Website oder eine E-Mail, ist oft viel komplizierter, als es scheint. Die Wahrscheinlichkeit, dass du dein Budget überschreitest und am Ende dein Geld verschwendest, ist so groß, dass du unbedingt A/B-Tests durchführen solltest, bevor du dich festlegst und Risiken eingehst. Einfach ausgedrückt: A/B-Tests sind ein unverzichtbarer Bestandteil jeder modernen Marketingstrategie.

Das Durchführen von A/B-Tests ermöglicht dir:

  • die Probleme deiner Besucher zu identifizieren und zu lösen.
  • deinen Return on Investment (ROI) zu verbessern.
  • die Absprungrate (Bounce Rate) zu reduzieren.
  • risikoarme Anpassungen vorzunehmen.
  • deine datenbasierte Marketingstrategie zu verbessern.
  • Geld zu sparen.

 

Letzte Worte

Da du jetzt genau weißt, was ein A/B-Test ist, gibt es keine Ausrede mehr, ihn nicht durchzuführen. Jedes Mal, wenn du Änderungen an deiner Website oder deinen E-Mails vornehmen willst, führe zuerst einen A/B-Test durch, um sicherzustellen, dass du dein Geld nicht verschwendest!